Schwarzwald – kleine Schweiz, große Gastlich- und Nachhaltigkeit

Wandern durchs Wunderland Ich gestehe: ich bin 62, bin geboren in Westdeutschland – und war noch nieim Schwarzwald.O.k. öfters gestreift, wenn ich nach Basel, in die Vogesen oder durchs Rheintal fuhr. Aber bewusstHalt gemacht: Nie! Warum? Keine Ahnung.Wenn man wie ich zunächst in Fürth/Nürnberg aufwächst, ist das naheliegende: das Fichtelgebirge.Wenn man dann 17 Jahre in…

Vom Vierwaldstädtersee zum Rheinfall: Das weiche Wasser bricht den Stein?

Gestern noch waren wir über den Gipfeln der Alpen ganz oben. Heute geht’s heimwärts in einem Rutsch durch die Schweizer Kantone Tessin, Uri, Nidwalden, Zug, Zürich und Schaffhausen. Nach einer guten Stunde sind wir am Vierwaldstädter See. 167 km schlängelt sich das Ufer dieses Sees der vier Kantone umfasst. Größtenteils hat es Trinkwasser-Qualität und noch…

Der Berg ruft! Aber was will er mir sagen? VOM MUT DER AUS DEMUT KOMMT.

Wir bleiben einen Tag länger als geplant in Locarno. Die Drahtseilbahn lockt uns. Genauer gesagt: Die Bahnen UND Lifte. Aus dem Ortskern – gleich in der Nähe des Bootsanlegers klettert die über 100 Jahre alte STANDSEILBAHN auf 600 Meter Höhe. Hier wartet der berühmtestes Wallfahrtsort der Schweiz auf Kranke und Erlösungssuchende in der Wallfahrtskirche Madonna…

Mailänder Scala – von Mecklenburg bis Manhattan.

Die Stadt mit hundert Gesichtern. Ehrlich gesagt wollten wir Mailand eigentlich meiden. Zu gross, zu unübersichtlich, zu heiß. Als wir endlich den etwas merkwürdigen Schlafplatz am Mailänder Stadtrand vor dem Friedhof San’t Arialdo gefunden haben und schon am Dort spürten, wieviel verschiedene Gesichter diese zweitgrößte Stadt Italiens haben könnte, entschieden wir uns zu einer SMALL-VERSION….

Vom Müssiggang bei Marx, der Vier-in-eins-Perspektive am toskanischen Meeresstrand und dem schwedischen Lach-und Geschichts-Bestseller des 100-jährigen

O.k. – kein Widerspruch: uns geht es saugut. Ich meine jetzt mal im Engeren: Uns beiden. Margot und ich tun das, was seit den 68ern an-und-für-sich einen negativen Klang hat: Wir gammeln. (Ich lass jetzt mal die einschlägigen Zitate des damaligen bayerischen Ministerpräsidenten FJS weg, was man mit den „Gammlern“ machen sollte.) Aber die Zeiten…

Siena, Medici, tolle Saracinis und Kirchen voll Freude und Lust…

Siena, die Stadt, die einem Ockerton den Namen gegeben hat, ist viel kleiner als Florenz, hat nur 54.000 Einwohner. Da sie aber auf drei Hügeln gebaut ist, braucht unser Roller eine knappe halbe Stunde um uns bergauf und bergrunter ins historische Zentrum zu tragen. Früh morgens um 10:00 ist die Müllabfuhr unterwegs. Die Händler haben…

Florenz mit dem Roller, der unbeschnittene David und die Mühen der toskanischen Berge

Lago di Bilancino, (50030 Cavallina, Barberino Di Mugello, Firenze) das scheint der Starnberger See für FLORENZ zu sein, ich erkunde noch am Abend mit der ersten Roller-Fahrt IN Italien die Umgebung: riesiges Ausflugsgebiet, Parkplätze für Tausende von Autos, Segelschulen, Uferparks, Radwege und Wanderpfade, all dies wird an diesem verhangenen Septemberabend nur von einigen unentwegten Joggern…